Automatisiertes Retourenmanagement

Künstliche Intelligenz im Retourenmanagement

Ziel ist es, Gebrauchtteile in jedem Zustand wiederzuerkennen und dies automatisiert zu dokumentieren

© Fraunhofer IPK

Bei Retouren müssen alle Bauteile zunächst identifiziert werden. Insbesondere bei Gebrauchtteilen kann ein eindeutiges Identifizierungsmerkmal (z.B. Barcode) jedoch durch Verschmutzung oder Beschädigung nicht mehr lesbar sein. Für eine Abrechnung mit Lieferanten muss das Bauteil dann mit hohem manuellen Aufwand identifiziert werden. Mit Hilfe der automatisierten Wiedererkennung können die Objekte, auch wenn sie stark verschmutzt oder bis zu einem gewissen Grad beschädigt sind, mit einem Assistenzsystem wiedererkannt, und dies automatisiert dokumentiert werden.

Lösungen

  • Markerlose bildbasierte Wiedererkennung von Gebrauchtteilen trotz verschiedener Gebrauchtzustände und Verschmutzungsgraden
  • 4 Augen Prinzip durch Assistenzsyteme
  • Flexible und eigenständige Erweiterung des Spektrums zu erkennender Objekte
  • Aufwandsreduktion durch intelligentes Datenmanagement und neuste Trainingsstrategien
  • Automatisierte Bereitstellung von Informationen für die Dokumentation
  • Kombinierbar mit Befundung durch Defekterkennung

Einsatzbereiche

  • Gebrauchtteile bei Retouren