Technologien für die Automobilproduktion

mehr Info

Aktuelles aus der Forschung

 

Project Center für automobilen Leichtbau an der TU Opole eröffnet

Die neu gegründete Forschungsplattform trägt den Namen »Fraunhofer Project Center for Advanced Lightweight Technologies (ALighT)« und ist eine Kooperation des Fraunhofer IWUmit der TU Opole.

 

Adaptive Bearbeitung und Montage von Großstrukturen

Am Fraunhofer IFAM entwickelte Automatisierungskonzepte bieten die optimale Möglichkeit, aus der Luftfahrtindustrie bekannte Technologien und Prozesse an neue Anwendungsfelder von toleranzbehafteten Großstrukturen zu adaptieren, so z.B. im Nutzfahrzeug-, Schienenfahrzeug- oder Windenergieanlagenbau

 

Flexible Messaufnahme für Karosseriebau

Am Fraunhofer IWU wurde eine neuartige Messaufnahme entwickelt, die sich flexibel für den Großteil aller Prüfaufgaben im Karosseriebau verwenden lässt: das PROMESS Measuring Device, kurz PMD. Auf ein neues Bauteil oder eine neue Baugruppe stellt sich das PMD in weniger als zwei Minuten ein, vollautomatisch und hochgenau.

 

 

 

RFID-Technologie

Digitalisierung in der Automobilproduktion

Der Optimierungsdruck in den Hallen der Automobilhersteller ist groß: Die Varianz nimmt stetig zu, die Kosten müssen im Rahmen bleiben. Fraunhofer-Forscher bringen via RFID-Technologie nun mehr Transparenz in die Logistik- und Produktionsprozesse bei Automobilherstellern. Das heißt: Der Aufwand wird geringer, die Wirtschaftlichkeit steigt.

 

Neuartige Materialien steigern Komfort und Reichweite von E-Fahrzeugen

Hitzefrei im Elektromobil

Forscher des Fraunhofer LBF haben ein neues Kompositmaterial entwickelt, das bei konstanter Sonneneinstrahlung die Oberflächentemperatur am Armaturenbrett eines Elektrofahrzeugs deutlich senkt. Die Wissenschaftler erzielten dabei eine Temperaturreduzierung um 46 Prozent. Darüber hinaus spart die neuartige Struktur die Energie ein, die für den Betrieb der Klimaanlage nötig ist. Das kommt der Reichweite des Fahrzeugs zugute.

 

Einfachere Montage-Automatisierung

Forscher vom Fraunhofer IPA haben Softwarelösungen zur weiteren Montage-Automatisierung entwickelt. Die Software pitasc ermöglicht, bisher manuell ausgeführte Prozesse wirtschaftlich sinnvoll zu automatisieren; mit drag&bot der Programmieraufwand bei Robotern auf ein Minimum reduziert.

 

Auswirkungen der Elektrifizierung des Antriebsstrangs

Forscher des Fraunhofer IAO haben in einer neuen Studie - »Wirkungen der Fahrzeugelektrifizierung auf die Beschäftigung am Standort Deutschland (ELAB)« - die Auswirkungen von Elektromobilität auf die Beschäftigung in der Antriebsstrangherstellung in Deutschland untersucht.

Ihr Ergebnis: Die Elektrifizierung des Antriebsstrangs führt zu deutlich geringerem Personalbedarf. Das betrifft vor allem den Zuliefererbereich. Die Transformation hin zur Elektromobilität kann gelingen, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Politik und Unternehmen sind jetzt gefordert, Strategien zu entwickeln, um diese Herausforderung zu bewältigen.

Konferenzen und Seminare

 

Seminar, 13.11.2018, Stuttgart

Logistik in der Produktion

Erfolgsfaktor einer schlanken und effizienten Produktion

Themen

  • Anforderungen an die Logistik in der Produktion
  • Konzeption effizienter Logistiksysteme zur optimalen Versorgung der Produktion
  • Bildung von Teilegruppen und Ableitung einer geeigneten Versorgungsstrategie
  • Auslegung der Logistikprozesse

.

 

Seminar, 13.-14.11.2018, Chemnitz, Fraunhofer IWU

Seminar: Mensch-Roboter-Kollaboration von A Bis Z

Die Schulung vermittelt Ihnen die rechtlichen Grundlagen der Mensch-Roboter-Kollaboration und leitet anhand praktischer Beispiele die Vorteile von MRK für den Anlagenbetreiber her. Die Teilnehmer lernen die allgemeine Vorgehensweise zur Absicherung eines Arbeitsplatzes und planen selbst in Gruppenarbeit erste MRK-Stationen.

 

Symposium, 13.-14.11.2018, Kaiserslautern, Fraunhofer ITWM

4. Symposium über Fahrzeugsimulation

Die Veranstaltung diskutiert die zukünftigen Herausforderungen im Bereich der virtuellen Entwicklung, Prüfung und Validierung von Systemen für automatisierte Fahrzeuge und stellt den aktuellen Forschungsstand und die Technologien der Fahrsimulation und VR dar. Die aktuellen Schwerpunkte liegen auf interaktiven Human-in-the-Loop-Simulationen, virtuellen Umgebungen für fortschrittliche Fahrassistenzsysteme, autonomem Fahren und Konnektivität.

Der Praxisbezug des Symposiums wird durch Beispiele für erfolgreiche Implementierungen und durch eine Live-Demonstration unseres Fahrsimulators RODOS unterstrichen. Das Symposium bietet eine hervorragende Plattform für den Austausch zwischen Fahrsimulationsexperten aus Wissenschaft, IT oder Industrie.

 

Seminar, 15.11.2018, Stuttgart, ARENA2036

Weiterbildung im Zeitalter von Industrie 4.0

Die Digitalisierung verändert unsere Arbeitswelt grundlegend, so auch die Qualifikationen, die Mitarbeitende künftig mitbringen müssen, um sich in der neuen Arbeitswelt zurechtzufinden. Doch wie kann ein Betriebsrat vorgehen, damit das Unternehmen dies erkennt und Weiterbildungsmaßnahmen anbietet und unterstützt?

Seminarreihe, 22.11..2018, Berlin, Fraunhofer-Forum

Fraunhofer-Tag der Kognitiven Internet-Technologien

Der digitale Wandel in der Industrie verändert Prozesse, Methoden und Abläufe in Produktion und Logistik.

Die Fraunhofer-Gesellschaft hat sich vorgenommen, ein solches »Internet für die Industrie« mit der Entwicklung kognitiver Internet-Technologien zu fördern. Hierzu sollen die breit gefächerten Technologie- und Anwendungskompetenzen, gepaart mit agilen Entwicklungsformaten innerhalb unserer Forschungsorganisation zum Einsatz kommen.

Einen ersten Blick hinter die Kulissen dieser Vision wollen wir gewähren – am »Fraunhofer-Tag der Kognitiven Internet-Technologien: Revolutionäre Lösungen für die Industrie«.

Symposium, 27.11.2018, Berlin

8. Berliner Requirements Engineering Symposium

Requirements Management & Engineering (RM&E) ist ein integraler Bestandteil der Entwicklungsprozesse in global agierenden sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen.

Das Berliner Requirements Engineering Symposium vermittelt in praxis­nahen Vorträgen, wie Unternehmen ihre Herausforderungen bezüglich eines erfolgreichen Anforderungsmanagements bewältigen und welche Erfahrungen sie dabei gemacht haben.

Workshop, 28.11.2018, Aachen

Industrie 4.0 im Werkzeugbau

Das Thema Industrie 4.0 ist in deutschen produzierenden Unternehmen in aller Munde, jedoch ist der Begriff für viele Mitarbeiter eine Worthülse, deren konkreter Inhalt nicht greifbar ist. Der Workshop »Industrie 4.0 im Werkzeugbau« soll dieses Problem lösen und mit Hilfe von anschaulichen Best-Practices und Use Cases das Thema verständlich machen.

Der Workshop »Industrie 4.0 im Werkzeugbau« wird in einer interaktiven Form durchgeführt. Hierbei steht nicht die bloße Vermittlung von Inhalten im Vordergrund, sondern die Teilnehmer des Workshops erleben die Industrie 4.0-Technologien in der »Erlebniswelt Werkzeugbau« der WBA live und diskutieren gemeinsam über Anforderungen, Anwendungsmöglichkeiten und Herausforderungen.

Seminarreihe, 06.12.2018, Bremen, Fraunhofer IFAM

Seminarreihe Elektromobilität: Batteriealterung und Batterien der nächsten Generation

Im Rahmen des Kurses folgende Themenschwerpunkte behandelt:

  • Lebensdauer und Alterung von Lithium-Ionen-Batterien
  • Betriebsbedingungen und Sicherheit
  • Anwendungsszenarien für stationäre und mobile Energiespeicher anhand von Beispielen
  • Batteriemonitoring
  • Grundprinzipien, Aufbau und Herausforderungen zukünftiger Batterietechnologien: Lithiumionen-Batterien der nächsten Generation (Festkörperbatterien), Lithium/Schwefel-Batterien, Metall/Luft-Batterien

Einblicke in die angewandte Batterieforschung sowie die intensive Diskussion über zukünftige Entwicklungstrends, Herausforderungen und Lösungsansätze runden die Veranstaltung ab.

 

Workshop, 22.1.2019, Magdeburg, Fraunhofer IFF

Digital Engineering: Denkmuster brechen – Innovationen schaffen

Geht es Ihnen auch wie uns? Werden Sie auch jeden Tag mit kryptischen Newslettern überschüttet? Fragen Sie sich, wie Sie den Themen Digitalisierung, Digitaler Zwilling, Internet of Things, Innovationskraft sowie digitale Geschäftsmodelle Herr werden können? Lassen Sie uns gemeinsam eine Antwort auf Ihre Fragen finden! Beginnen möchten wir mit dem Themenkomplex »Digital Engineering«.

Geschäftsfelder

 

Antriebsstrang und Fahrwerk

...vom Akku/Tank bis zum Rad, inklusive Schadstoffemission. 

 

Karosserie

...vom Coil bis zum Lack, inklusive Zulieferer. 

 

Interieur

...Design, Materialentwicklung, Insassensicherheit, Komfort. 

 

Fahrzeugmontage

...von der Konzeption bis zur Realisierung. 

 

Planung, Steuerung und Logistik

...Strategie, Technologien, Prozesse, Produktionssysteme, Logistik, Supply Chain Management, Informationssysteme. 

 

Elektromobilität

...Strategien und Konzeptionen zu alternativen Antriebskonzepten. 

Die Fraunhofer-Allianz autoMOBILproduktion bündelt die Kompetenzen von 15 Instituten, um der Automobilbranche ein umfassender und kompetenter Partner für Forschung und Entwicklung zu sein. Durch die thematisch komplementären Forschungsschwerpunkte der einzelnen Institute werden Innovationen entlang der gesamten Prozesskette der Fahrzeugherstellung, das heißt von der Planung bis zum lackierten Fahrzeug, schnell, ganzheitlich und nachhaltig realisiert.

→ mehr Informationen