Value chains

Ein Fokus liegt auf neuen Entwicklungen für die sichere Interaktion der innerbetriebli­chen Prozesskette mit allen externen Ressourcen. Dabei gilt es die komplette Wertschöpfungskette, von der Idee und dem Design bis zu den hergestellten Komponenten, unter Einbindung aller beteilig­ten Akteure durch Digitalisierung zu intensivieren. Ambivalenzen, die z.B. hinsichtlich schnellen Liefer- bzw. Reaktionszeiten und exzellenter Qualität bestehen, werden ebenso betrachtet, wie die Flexibilisierung von Produktionssystemen, die Losgröße 1 wie auch Massenproduktion und eine robuste Derivatverträglichkeit garantieren.

One focus lies on new developments for the secure interaction of internal process chains with all external resources. The aim is to intensify the entire value-added chain, from the idea and design to the manufactured components, with the involvement of all stakeholders through digitization. Ambivalences, e.g. with regard to fast delivery and reaction times and excellent quality, are considered as well as the flexibilization of production systems that guarantee batch size 1 as well as mass production and robust derivative compatibility.